Internet


Mit eigenen Fotos online Geld verdienen

Fast jeder macht Fotos, egal ob mit dem Handy oder mit einer Spiegelreflex Kamera, mittlerweile ist die Qualität bei vielen Kameras mehr als ausreichend. Also wieso sollte man in Zeiten des Internets nicht auch Geld mit den eigenen Fotos verdienen können?

Man hört immer wieder das spezielle Fotos wahre Geldgruben für die Fotografen sind. Beispielsweise dieses Foto von Usain Bolt schlug sehr weite Wellen. Fotos direkt an andere Personen oder Firmen zu verkaufen ist als Privatperson natürlich so gut wie unmöglich, da bräuchte man schon wirklich viel Glück mit einem Schnappschuss.

Hunderte Links durch Scripts bekommen

Einer der wichtigsten Einflussfaktoren für das gute Ranking bei Google sind Links von anderen Webseiten. Es gibt viele Möglichkeiten wie man zu Links kommt. Die offensichtlich beste und auch von Google gewünschte Form ist natürlich, dass die Betreiber der anderen Seiten freiwillig auf die eigene Seite verweisen, weil sie darin einen Mehrwert sehen. Wenn die eigene Seite aber noch eher unbekannt ist, bekommt man nur selten Links von anderen Seiten, deshalb helfen viele nach. Naheliegend ist natürlich das verlinken in Blogs oder zum Beispiel Link-Sammlungen.

Uptime der eigene Website kontrollieren

Jeder Webseitenbetreiber wird sich früher oder später Gedanken über die Erreichbarkeit seiner Webseite machen müssen. Je nachdem wie groß und (finanziell) wichtig die eigene Website ist, umso wichtiger ist es natürlich auch dass sie erreichbar ist. Am schlimmsten ist natürlich ein Ausfall der nicht bemerkt wird. Folgen sind verägerte User und wenn man viele Besucher von Google bekommt, kann man dort bei den Rankings weit zurück fallen.

Verträge einfach online kündigen

Wieso ist es eigentlich so einfach einen Vertrag abzuschließen, aber so schwer ihn anschließend wieder zu kündigen? Die Firmen sagen es seien rechtliche oder sicherheitstechnische Gründe, die Konsumenten glauben eher, dass man sich so vor einigen Kündigungen drücken möchte. Und ich muss erfahrungsgemäß auch sagen, es funktioniert leider. Man schreibt eine E-Mail das man kündigen möchte, auch gerne mit eingescanntem Kündigungsschreiben inklusive Unterschrift, aber man bekommt dann eine Absage, man müsse es schriftlich einreichen. Wenn man diese Antwort bekommt, sollte man wahrscheinlich auch den Brief eingeschrieben verschicken etc. Dann denkt man sich, dass mach ich nächste Woche. Natürlich macht man es wieder nicht und bleibt weiter im Vertrag.

Kaufen der ersten Bitcoins

Ich habe ja schon vor längerer Zeit mal von Bitcoins gehöhrt. War glaube ich in einer Folge vom Bits und so Podcast. Da war der Preis noch bei 17 Euro pro Bitcoin und ich wollte mir eigentlich auch welche kaufen, aber die Abwicklung bei dem damals größten Bitcoin Exchange Mt. Gox war einfach katastrophal und ich habe dann irgendwann aufgegeben. Ziemlich blöd den derzeit ist ein Bitcoin fast 150 Euro wert. Also fast das 10 fache. Natürlich hatte der Kurs starke Schwankungen und man kann für die Zukunft natürlich nichts vorhersehen, aber ich denke auf lange Sicht wird Bitcoin wertvoller werden.

Pokern

Mittlerweile habe ich ja schon einige Beiträge über Poker im Internet geschrieben und da ist es auch nicht verwunderlich, dass ich durchaus Interesse daran habe. Eigentlich spiele ich zwar selber eher selten, aber hin und wieder zahle ich 20 Euro bei einem der Anbieter ein und versuche mein Glück. Mein höchster Gewinn waren übrigens mall 400 Euro bei einem Online Turnier, bei dem ich auch noch sehr unglücklich als dritter ausgeschieden bin.

WordPress automatische Registrierungen verhindern

Wenn ihr einen WordPress Blog betreibt, welcher die Registrierung von Benutzern erlaubt, kennt ihr sicherlich das Problem mit den Spam Bots. Diese registrieren jeden Tag mehrere Benutzer und dies voll automatisch. Durch entsprechende Einstellungen können diese Benutzer zwar nichts posten, aber zumindest eure Datenbank wird immer größer und durch Sicherheitslücken hat man auch kein gutes Gefühl. Immerhin kann somit jeder schon in das beschränkte „Admin“ Interface.

Wie beginnt man mit dem Bloggen?

Fakten übers Bloggen

Zuerst ein paar klare Punkte, damit diese gleich geklärt sind.

  • Bloggen kann jeder
  • Bloggen ist kostenlos
  • Es gibt keine Standards fürs Bloggen
  • Man lernt neue Leute kennen

 

Das sind doch schon einmal ein paar gute Voraussetzungen und ich möchte auch noch auf ein paar kurz eingehen. Viele Leute beginnen wohl nicht mit dem Bloggen, weil sie denken, dass es sowieso niemanden interessiert was sie schreiben. Das hängt natürlich stark mit dem Themen ab über die man schreiben möchte. Wenn man über etwas bloggt, was man wirklich gerne macht oder über etwas mit dem man sich gerne beschäftigt, dann interessiert das automatisch auch andere Leute. Die Frage ist nur ob sie auch deinen Blog finden werden. Aber gleich eines Vorweg, wegen Besucher oder Lesern sollte man nicht zum Bloggen beginnen, denn gerade am Anfang sind diese  natürlich noch eher gering.

RSS Reader Empfehlung für Mac und iOS

Meine tägliche Hauptquelle für Nachrichten sind mittlerweile sämtliche Blogs und Webseiten welche ich täglich so lese. Natürlich surfe ich nicht jede Webseite im Browser an, sonder verwende deren RSS Feeds. Kurz gesagt fragt (in meinem Fall) der Google Reader alle paar Minuten/Stunden ob es neue Beiträge gibt, wenn ja werden diese dann bei Google für mich hinterlegt. Anschließend kann ich mich beim Google Reader einloggen und sehe dort alle neuen noch nicht gelesenen Nachrichten.

Neues Design

Es wird wieder mal etwas Zeit für Veränderung auf devno.com. Ich habe mich jetzt wieder einmal für ein „helles“ Theme entschieden. Außerdem ist es wirklich schlicht, denn es soll ja der Content im Vordergrund stehen und nicht das Design. Kleinere Mängel werden in den nächsten Wochen wohl noch behoben, wenn sie mir auffallen.