Das war der iPhoneötzi Wettbewerb

Wie einige sicherlich mitbekommen haben, war auch ich Teilnehmer des iPhoneötzi Wettbewerbs und es sah zwischenzeitlich nicht schlecht aus. Ich war lange Zeit auf Platz 1 und hatte mir gedacht, dass sich das auch nicht mehr ändern wird, weil sich bei der Konkurrenz nicht wirklich etwas getan hat. Allerdings hat dann der Gewinner des iPhonekönig Wettbewerbs nochmal richtig Gas gegeben und vor allem mit einer Großzahl an Free-Blogs das Rennen gemacht.

Der Trend geht zum Appstore

Wie eigentlich nicht anders zu erwarten war, ziehen schön langsam aber sicher alle Anbieter die etwas mit Handys zu tun haben der Idee von Apple hinterher und versuchen den Appstore so gut es geht zu kopieren. Eigentlich wundert es mich das es nicht schon früher solch einen Online Shop gegeben hat. Denn wen ich mich an meine Windows Mobile Zeit zurück erinnere war es sehr mühsam passende Programme zu finden und die Kaufabwicklung war auch immer anders.

Webseiten für das iPhone optimieren

Der Markt der mobilen Geräte, wie dem iPhone oder der Android Handys, wächst derzeit sehr stark. Allerdings gibt es immer noch tausende von Websites welche keine optimierten Version von ihrem Webauftritt anbieten. Bei den kleinen Displays kann es deshalb schnell zu Problemen kommen und die Besucher werden nicht lange auf den Seiten verweilen. Deshalb ist es sinnvoll die eigene Webseite zu erweitern und so auch für mobile Nutzer verfügbar zu machen.

Genau dafür wurde das System von ads-content.de entwickelt. Voraussetzung ist nur, dass Sie eine Webseite mit PHP und RSS-Feed betreiben. Dies entspricht also so gut wie allen Blog-Systemen (WordPress, Joomla, Drupal, …) Die Installation ist genau erklärt und sollte von jedem Webmaster ohne Probleme bewältigt werden können. Neben dem iPhone werden auch Android, Blackberry und weitere mobile Geräte unterstütz.

Gratis 75 Euro Google Adwords Gutschein

Ich habe wieder einmal Post von Google bekommen. Es war wieder einmal ein Google Adwords Gutschein über 75 Euro. Mittlerweile ist das schon der dritte, allerdings war der erste 100 Euro wert und den habe ich auch verwendet.

Leider zählen diese Gutscheine nur für Neukunden und das trifft leider nicht mehr auf mich zu. Um die 75 Euro zu erhalten müsst ihr euch nur ein Konto bei Google Adwords erstellen und anschließend 5 Euro Aktivierungsgebühr bezahlen. Diese werden auch freigeschaltet und somit habt ihr insgesamt 80 Euro zur Verfügung.

Wer nutzt noch Google Wave?

Nur mal so als Rückblick, wer nutzt eigentlich noch Google Wave?

Am Anfang gab es einen sehr großen Hype um den neuen Service von Google, vor allem weil es nur ein paar Tausend User in den ersten Wochen gab und man von diesen per Invite eingeladen werden musste. Eine beliebte und meist sehr wirkungsvolle Marketingmöglichkeit. Leider hat mich die Geschwindigkeit des Services sehr entäuscht, was auf zu wenig Serverpower zurückzuführen ist, allerdings verstehe ich das bei Google nun wirklich nicht.

Nach 15 Tagen wieder gute Rankings

Zu allererst einmal es war alles meine Schuld und ich habe daraus gelernt und weis eigentlich auch nicht wie es dazu kommen konnte, aber ich bin mir zu 99% sicher, dass mir so ein Fehler nicht mehr passiert. Ich war nämlich schon ziemlich in Eile und hatte gerade meinen „WordPress Patch Day“. Es war der letzte Blog und ich startete, wie bei den anderen Blogs auch, den automatischen Updatevorgang.

Leider habe ich dann nicht mehr kontrolliert, ob alles erfolgreich abgeschlossen wurde. Natürlich hatte ich das Pech, dass irgend ein Plugin oder was auch immer einen Fehler erzeugt hat und somit die gesamte Seite nicht erreichbar war. Ich wurde leider erst 2 Tage später darauf aufmerksam und damit waren auch meine guten Rankings weg.

Facebook bekommt sein erstes Server Zentrum

Facebook hat mittlerweile mehr als 350 Millionen user und wächst immer noch rasant. Doch bisher haben sie es geschafft, das ganze System am laufen zu halten ohne selber ein Server Zentrum zu betreiben. Das wird sich auch bis Anfang 2011 nicht ändern, denn erst dann soll ihr erstes eigenen Server Zentrum in Betrieb gehen.

Facebook Server Zentrum
by techcrunch

Gebaut wird es in Prineville, Oregon. Der Standort wurde wahrscheinlich dort gewählt, weil es dort günstigen Strom gibt und auch das Klima ist für Server Zentren geeignet.

Außerdem gibt es dort ähnliche Gebäude von Google oder Amazon, welche auch die günstigen Steueren dort ausnützen.

iPhoneötzi

iphoneötzi

Die snip-me Auto-Auktion Frühlingsaktion ist derzeit die akuelle SEO Rallye.

Wer unter dem Begriff iPhoneötzi am 22.02.2010 um 12 Uhr bei Google.at an erster Stelle steht, gewinnt ein schwarzes iPhone. Die Version hat 32 GB und hat keinen Sim- oder Net-Lock. Das ganze ist ein SEO-Wettbewerb und wird durch einen Österreichischen iPhone Shop veranstaltet.

Eigentlich habe ich ja schon ein iPhone, aber so ein iPhoneötzi würde mich schon sehr freuen und außerdem gibt es ja auch noch den Reiz bei solch einem Wettbewerb teilzunehmen. Deshalb versuche ich einfach einmal mein Glück. Immerhin hat man in Österreich mehr Chancen als in Deutschland, denn dort lösen solche iPhone Wettbewerbe richtige Hypes aus und dabei ist auch richtig viel Geld im Spiel.

Wie gut funktioniert der Pedometer vom iPod Nano?

Vor ein paar Wochen habe ich einen iPod Nano der 5. Generation gewonnen und dieser enthält neben den üblichen iPod Funktionen auch einen Pedometer, also einen Schrittzähler. Nach ein paar Tests und langen Spaziergängen möchte ich jetzt mal ein kurzes Review zu dem Pedometer abgeben.

Also er zeichnet zu 99,9% alle Schritte auf und speichert diese automatisch für jeden Tag in einer eigenen Session. Man kann entweder selber bestimmen wenn er beginnt zu zählen oder man läßt den Pedometer immer eingeschaltet. Wie gesagt werden die Schritte für jeden Tag eigens abgespeichert und man kann sie in einem Kalender einen guten Überblick über die aufgezeichneten Schritte machen.

Günstige iPhone 3GS Docking Station

Vor zirka einer Woche habe ich endlich meine bestellte iPhone 3GS Docking Station bekommen. Irgendwie ist es nämlich ziemlich nervig immer das iPhone an das USB Kabel anzuschließen und dann auf dem Arbeitsplatz neben den PC legen. Wie gesagt habe ich jetzt aber eine Docking Station und ich bin begeistert.

Die iPhone Docking Station ist sehr einfach gehalten und ist in meinem Fall in weiß. Sie bietet insgesamt 3 Anschlüße. Einerseits einen um das (nicht enthaltene) 30 polige USB Kabel auf der Rückseite anzustecken und andererseits das Gegenstück dieses Steckers um das iPhone in der Docking Station anzuschließen. Außerdem ist auch noch ein Line Out Stecker auf der Rückseite vorhanden, um das iPhone somit mit einem Soundsystem zu verbinden.